Close

Bund unterstützt Welterbestätte Maulbronn

Berlin: Eine erfreuliche Nachricht erhielt der Bundestagsabgeordnete für den Enzkreis, Gunther Krichbaum, in dieser Woche: Das Bundesbauministerium teilte mit, dass das Kloster Maulbronn auch vom zweiten Teil eines Sonderprogramms des Bundes für UNESCO-Welterbestätten profitieren wird. Bis 2014 stellt der Bund aus diesem 70-Mio-Euro-Programm für die Sanierung des Laien- und des Herrendorments 1,5 Mio. Euro zur […]

Berlin: Eine erfreuliche Nachricht erhielt der Bundestagsabgeordnete für den Enzkreis, Gunther Krichbaum, in dieser Woche: Das Bundesbauministerium teilte mit, dass das Kloster Maulbronn auch vom zweiten Teil eines Sonderprogramms des Bundes für UNESCO-Welterbestätten profitieren wird.
Bis 2014 stellt der Bund aus diesem 70-Mio-Euro-Programm für die Sanierung des Laien- und des Herrendorments 1,5 Mio. Euro zur Verfügung, die restlichen hierfür benötigten 3 Mio. Euro steuert das Land Baden-Württemberg bei.
Krichbaum, der sich als Mitglied des Gesprächskreises UNESCO-Welterbestätten der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für eine Fortsetzung der Förderung eingesetzt hat, zeigt sich erfreut über die Verstetigung der Bundesmittel für die UNESCO-Stätten: „Die deutschen Welterbestätten sind ein großer kultureller Schatz, den wir sehr gut pflegen müssen. Gerade das Kloster Maulbronn zeigt, dass Europa gemeinsame kulturelle und religiöse Wurzeln hat.“, so Krichbaum. „Daher freue ich mich sehr, dass der Bund Verantwortung für die Geschichte übernimmt und das Kloster Maulbronn auch künftig fördern wird.“
Das Geld stammt aus einem Sonderprogramm für die Welterbestätten, mit dem die Kommunen und Länder beim Unterhalt der UNESCO-Stätten unterstützt werden sollen und das im letzten Jahr erstmals aufgelegt wurde. In der ersten Runde erhielt das Kloster Maulbronn für den Zeitraum 2009-2013 insgesamt 4,1 Mio. Euro Bundesmittel, die u.a. für die Sanierung der Klosterkirche und die Sanierung des Klosterberges eingesetzt werden.