Close

Firmenbesuch bei Stepper

in Büchenbronn

Die Stanzen hämmern ununterbrochen, teilweise mit beinahe 400 Hüben in der Sekunde, auf endlose Metallbänder ein und produzieren so beinahe eine Millionen Stück in der Stunde. Aber dennoch arbeiten die Entwickler, Maschinenbauer und -führer mit höchster Präzision. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: präzise Kleinstteile, wie sie beispielsweise in der Elektro- und Automobilindustrie eingesetzt werden.

Dafür ist die Pforzheimer Firma Stepper bekannt. 1965 gründete Fritz Stepper im Stadtteil Büchenbronn diese Firma. Bereits zehn Jahre später revolutionierte der Firmengründer den modernen Maschinenbau mit dem Stepper Modul-System. Dabei handelt es sich um ein universelles Grundwerkzeug, das mittels modularer Einschübe zum individuellen Werkzeug für komplette Teilefamilien wird. Heutzutage führt Michael Stepper (Foto) ein weltweit agierendes Unternehmen erfolgreich in der zweiten Generation.