Close

Gelebte Solidarität

erstklassiges Wissen und Ausrüstung unterstützen Coronabekämpfung in Rumänien.

Die Corona-Pandemie verlief in Deutschland weit aus harmloser als in anderen europäischen Staaten. Als Gunther Krichbaum beispielsweise von den Sorgen und Nöten der Ärzte im rumänischen Kronstadt erfuhr, organisierte Unterstützung aus Pforzheim und dem Enzkreis. Während der Vorsitzende des Europaausschusses die Aktion durch sein starkes Netzwerk unterstützte und bürokratische Hürden klärte, erklärte sich die Firma „Richard Wolf“ aus Knittlingen zur Untersützung mit endoskopischen Geräten bereit. Diese kamen Ende Juli 2020 in Kronstadt unter der Anleitung von Dr. Thushira Weerawarna und seinem Team zum Einsatz. Die Unterstützung und Anleitung mit den neuen medizinischen Gerätschaften sowie dem deutsch-rumänisch aber auch rumänisch-deutschen Wissensaustausch war für beide Seiten zum Vorteil. Auch wenn diese Aktion, worüber unter anderem die Pforzheimer Zeitung und die Deutsche Welle berichteten, die Epidemie in Rumänien nicht beenden konnte, so war und ist sie ein sehr gutes Beispiel von gelebter Solidarität innerhalb der europäischen Familie.

Ende September nun konnten sich Dr. Weerawarna und Gunther Krichbaum in Knittlingen am Standort des Endoskopieherstellers ein Bild über die Firma und zu den Fragestellungen der Medizintechnikbranche machen. Ein spannender Besuch bei dem Gunther Krichbaum mit viel Fingerspitzengefühl selbst Hand an die Gerätschaften anlegen durfte und dem Cheftarzt Dr. Weerawarna bei einer Demonstration über die Schultern schauen konnte. Unter anderem das online Magazin Pressebox berichtet über diesen Termin.