Close

Impfpflicht

zum Schutz der Volksgesundheit

Seine heutiges Votum zum sogenannten Masernschutzgesetz begründet Gunther Krichbaum wie folgt:

„Masern gehören zu den ansteckendsten Viruserkrankungen überhaupt, können schwere Nebenwirkungen haben und zum Tod führen – in Deutschland und weltweit. Weil es keine spezifischen Medikamente gegen Masern gibt, ist die Prävention durch Impfungen so wichtig. Es stehen sichere und wirkungsvolle Impfstoffe zur Verfügung, für die langfristige Nebenwirkungen so gut wie ausgeschlossen werden können.

Neben dem individuellen Schutz geht es dabei vor allem auch um die Verantwortung gegenüber den Menschen in unserer Gesellschaft, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können. Denn hohe Impfquoten schützen auch diese Menschen durch die sogenannte Herdenimmunität.

Trotz aller Aufklärungskampagnen erreichen wir die hierfür notwendigen Impfquoten nicht, weil meist die wichtige Zweitimpfung fehlt. Deshalb werden wir eine Impfpflicht für Kinder und Beschäftigte einführen, die in Gemeinschaftseinrichtungen betreut werden oder arbeiten.“