Close

Justizminister Wolf

besucht das Haus des Jugendrechts

Der Justizminister des Landes Baden-Württemberg Guido Wolf besuchte heute das Haus des Jugendrechts in Pforzheim. In dieser Einrichtung arbeiten Polizei, Staatsanwaltschaft, die Amtsgerichte Pforzheim und Maulbronn, die Jugendämter Pforzheim und des Enzkreises, der Bezirksverein für soziale Rechtspflege und weitere gesellschaftliche Akteure in einem ganzheitlichen Ansatz der Jugendhilfe.

Bevor Jugendliche auf die schiefe Bahn geraten oder um ihnen zu einem rechtschaffenem Leben zu verhelfen unterstützen zahlreiche Menschen die Heranwachsenden. Mit individuellen Angeboten und Möglichkeiten der „Wiedergutmachung“ hilft das Haus des Jugendrechts Sozialstunden abzubauen und neue Wege zu gehen. Sehr am Herzen des Bundestagsabgeordneten Gunther Krichbaum liegt dabei das „Anti-Graffiti-Mobil“, mit dem Straftäter Sozialstunden leisten können, indem sie in Kooperation mit der Malerinnung Schmierereien an Hauswänden entfernen. Initiierte doch Gunther Krichbaum in seiner Zeit als Vorsitzender des Bürgervereins der Nordstadt dieses Mobil.

Nachtrag: Eine gute Zusammenfassung der Arbeit des Haus des Jugendrechts finden Sie in diesem Video von Baden-TV.