Close

Vorschlagsliste berücksichtigt Pforzheim

Pressemitteilung zum Sanierungsprogramm denkmalgeschützter Orgeln

Das Land Baden-Württemberg hat in diesen Tagen seine Vorschlagsliste für das diesjährige Denkmalschutz-Sonderprogramm des Bundes nach Berlin geschickt. Dabei wurde auch ein Projekt aus Pforzheim berücksichtigt. „Heute hat mich die baden-württembergischen Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut darüber informiert, dass die Sanierung der Steinmeyer-Orgel in der Stadtkirche in den Vorschlag des Landes aufgenommen wurden“, berichtet der CDU-Bundestagsabgeordnete Gunther Krichbaum.

„Die endgültige Entscheidung wird voraussichtlich erst im Mai durch den Haushaltsauschuss des Bundestages getroffen. Aber wir sind jetzt schon einen wichtigen Schritt vorangekommen“, freut sich Krichbaum, der sich für die Orgelsanierung bereits bei Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters eingesetzt hat. „Die Aufnahme in die Vorschlagsliste des Landes ist sicher eine gewisse Vorentscheidung.“ Beim Programm 2018 hatte das Land die beiden Orgeln in Straubenhardt-Conweiler und Straubenhardt-Langenalb auf seine Liste gesetzt, beide wurden dann auch in das Bundesprogramm aufgenommen.

Das Denkmalschutz-Sonderprogramm wurde vom Deutschen Bundestag in diesem Jahr zum achten Mal aufgelegt, um die Sanierung kulturhistorisch bedeutsame Denkmäler fördern zu können. Seit einigen Jahren greift dieses Programm ausdrücklich auch für Kirchenorgeln. „Die Sanierung historischer Orgeln verschlingt sehr hohe Summen, die die Möglichkeiten der Gemeinden oft übersteigen. Dabei sind Kirchenorgeln gerade in kleineren Orten ganz besonders identitätsstiftend und ihr Verstummen hinterlässt große Lücken.  Deshalb habe ich die Neuauflage des Programms in Berlin nachdrücklich unterstützt“, so Krichbaum abschließend.